Startseite Aktuell

Forum | Bauten | Infos

 

Mineralisch: von der Decke bis zum Sockel

31. August 2017, Donnerstag - 26. Oktober 2017, Donnerstag

 

Mineralisch: von der Decke bis zum Sockel

Das Forum Appenzellerhaus schaut auf den Putz

 

Dorfrundgang Während des Rundganges beschäftigen wir uns mit dem Sockel, dessen Materialwahl, Unterhalt und Gestaltung. Die Experten stehen Rede und Antwort und zeigen auf, welche Kriterien hinter dem oftmals unscheinbar wirkenden Sockel stecken. Dokumentation zu Rundgang.

 

Referat Das Vermeiden von Rissen, die aufsteigende Feuchtigkeit, das Salz der Schneemaden - all diese Themen beschäftigen Handwerker, Facility Managements, Hauseigentümer. Sie können dazu Fragen an den Materialexperten stellen und werden Unterlagen zu den Eigenschaften und Anwendungsmöglichkeiten der Putze erhalten. Der Sockel ist Kellerwand, Erdgeschoss, Schutz, Ausstellungsfläche, eine Blumenrabatte - diese Themen beschäftigen Architekten, Konstrukteure, Hausbauer beim Entwerfen.

 

Hausbesichtigung Beim Besuch des Zellwegerhauses am Landsgemeindeplatz 4 sind wir bei den Decken angelangt. Kunstvoll restaurierte Gipsdecken zeugen von gestalterischem Ideenreichtum und herausragendem handwerklichen Können. Die Eigentümer und der Handwerkskünstler werden über die Vorgaben, Rezepturen und Handgriffe dieser Restauration erzählen. Danach geht die Tour weiter zum 5-Eck Palast. Was sein Aussenputz und ein Nagetier gemeinsam haben wird Ihnen der Architekt und der Denkmalpfleger erläutern.

 

 

 

Donnerstag, 31.08.2017

17 Uhr, Schwellbrunn

Dorfrundgang

 

Treffpunkt Parkplatz Halden

Donnerstag 21.09.2017

18.30 Uhr, Teufen

Mineralisch: von der Decke bis zum Sockel

Referate im Zeughaus Teufen

Donnerstag, 26.10.2017

17.30 Uhr, Trogen

Hausbesichtigungen

 

Treffpunkt Landsgemeindeplatz

Fredi Altherr, Denkmalpfleger

Thomas K. Keller, Architekt

Christoph Kessler, Gipsermeister

Bernhard Nydegger, Materialtechnologe

 

 

Thomas K. Keller, Architekt

Bernhard Nydegger,   Materialtechnologe

 

 

 

 

 

Fredi Altherr, Denkmalpfleger

Simone & Moritz Flury-Rova, Eigentümer

Moritz Flury-Rova, Kunsthistoriker

Paul Knill, Architekt

Bruno Lombardi, Stukkateur

 

Anmelden:   info@appenzellerhaus-ar.ch

 

Viehschau:

kein P auf dem Zeughausplatz

 

Anmelden: info@appenzellerhaus-ar.ch

 

 Das Forum Appenzellerhaus lädt Sie ganz herzlich zu diesen Anlässen ein.

 

 

 

 

 

Weiterbauen in Appenzell Ausserrhoden

 

WeiterbauenImAppenzellerland_Titelbild

Das Werk 'Weiterbauen in Appenzell Ausserrhoden' von Hans-Rudi Beck

 

Jahresprogramm Kartause Mauerbach A

 

Kartause_Mauerbach

Die Kartause Mauerbach ist ein ehemaliges Kloster der Kartäuser und liegt in der Marktgemeinde Mauerbach in der Nähe von Wien.

 

Die Kartause ist im Besitz der Republik Österreich und wird vom Bundesdenkmalamt als Informations- und Weiterbildungszentrum genutzt. Die Kartause und die in ihr veranstalteten Ausstellungen können an den Wochenenden im Sommer besichtigt werden.

 

Ab 1984 behutsame durch das Bundesdenkmalamt saniert, führt dieses dort ihre Restaurierwerkstätten Baudenkmalpflege (ursprünglich Abteilung für historische Handwerkstechnik) und das Informations- und Weiterbildungszentrum Baudenkmalpflege. Das Kurs- und Seminarprogramm widmet sich im SS 2017 aktuellen Schwerpunkten der Baudenkmalpflege – Instandsetzung von Sichtziegelmauerwerk, Restaurierung von Architekturoberfläche, Umgang mit historischen Fenstern und Fensterbeschlägen, Ölanstrich auf Holz und Eisen, Steinmetzarbeiten.

Jahresprogramm 2017